Lenovo Thinkpad X250 mit ArchLinux

Ich habe mir vor Kurzem das neue Lenovo X250 zugelegt. Leider funktioniert unter Linux 3.19.2-1 noch nicht alles out of the box. Sollte jemand weitere Tips und Tweaks haben, gerne her damit. In diesem Beispiel verwende ich i3 als Window Manager.

Bios

Mein Notebook wurde mit Bios Version 1.05 ausgeliefert. Herausfinden lässt sich die aktuelle Bios Version mit dmidecode.

~ » pacman -S dmidecode 
~ » dmidecode | less

Die aktuelle Version (1.25) gibt’s hier bei Lenovo als Bootable ISO.
Update: Inzwischen ist Version 1.07 erschienen.
Update: Inzwischen ist Version 1.12 erschienen.
Update: Inzwischen ist Version 1.13 erschienen.
Update: Inzwischen ist Version 1.14 erschienen.
Update: Inzwischen ist Version 1.15 erschienen.
Update: Inzwischen ist Version 1.20 erschienen.
Update: Inzwischen ist Version 1.21 erschienen.
Update: Inzwischen ist Version 1.23 erschienen.
Update: Inzwischen ist Version 1.25 erschienen.

Ich musste in meinem Fall aus der ISO erst das Boot-Image rauskratzen, bevor ich das Image per USB flashen konnte. Ein Tool dafür gibts entweder in der AUR oder als perl Skript direkt hier zum runterladen.

 ./geteltorito -o bios.img n10ur04w.iso

Danach einfach per dd auf den USB Stick schieben.

  sudo dd if=bios.img of=/dev/sdx

Zu guter Letzt einfach vom Stick booten und den Anweisungen folgen. Im Bios sollte Boot Mode UEFI bzw. Both ausgewählt sein. (Danke an Theo)

Touchpad / Trackpad

Update: Ab Kernel 4.0.5 wird das Trackpad ohne weiteres zutun automatisch unterstüzt. Es sind keine Anpassungen mehr nötig.
Beim Touchpad scheinen beim ersten Start die Tasten falsch belegt zu sein. Links- und Rechtsklick werden jeweils zum hoch- und runterscrollen verwendet.

Zur Behebung reicht es, Grub um einen Kernelparameter zu erweitern und die Synaptics Treiber anzupassen.

Dazu legen wir folgende Datei an.

 vi /usr/share/X11/xorg.conf.d/50-synaptics.conf
Section "InputClass"
 Identifier "Touchpad/TrackPoint"
 MatchProduct "PS/2 Synaptics TouchPad"
 MatchDriver "evdev"
 Option "EmulateWheel" "1"
 Option "EmulateWheelButton" "2"
 Option "Emulate3Buttons" "0"
 Option "XAxisMapping" "6 7"
 Option "YAxisMapping" "4 5"
EndSection

Danach psmouse.proto=imps zum Kernelparameter hinzufügen

 vi /etc/default/grub
GRUB_CMDLINE_LINUX_DEFAULT="quiet psmouse.proto=imps"

Vor dem Neustart nicht vergessen, Grub zu aktualisieren.

 grub-mkconfig -o /boot/grub/grub.cfg

Update: Im aktuellen Linux GIT wurde das Problem bereits behoben. Siehe hier.

FN-Tasten

Die Funktionstasten für Lautstärke und Helligkeit funktionieren auf anhieb. Mit dem Rest sieht es erst einmal schlecht aus. Abhilfe schafft hier das Kernelmodul: „thinkpad_acpi“. Beim Versuch das Modul manuell zu laden, erscheint allerdings folgende Fehlermeldung.

modprobe thinkpad_acpi
modprobe: ERROR: could not insert thinkpad_acpi: No such device

Problem hierbei ist scheinbar nur die Erkennung der Hardware. Erzwingt man das Laden des Moduls funktionieren alle Funktionstasten einwandfrei.

modprobe thinkpad_acpi force-load=1

Testen lässt sich das ganze am Besten mit einem Tool wie „xev“, um die keycodes auszugeben.

pacman -S xev
xev

Sollten bei allen Tasten Ausgaben erfolgen ist alles richtig konfiguriert. Achtet darauf das euer FN Link aktiviert bzw deaktiviert ist, ansonsten reagieren die F Tasten auf eure Eingaben.

Um das Modul beim Starten mit dem entsprechenden force Parameter zu laden muss jetzt noch folgende Datei angelegt werden.

vi /etc/modprobe.d/thinkpad_acpi.conf
options thinkpad_acpi force-load=1

WLAN

Das WLAN Modul des x250 macht zu beginn auffallend viele Probleme. Die Verbindung reißt oft ab und ist im Allgemeinen sehr unstabil. Teilweise kommt es auch vor, dass das Interface aktiv ist und keine Daten mehr übertragen werden. Abhilfe schafft dann nur das Interface neu zu starten. Zu den Problemlösungen gibt es unterschiedliche Lösungsansätze. Es scheint so, dass die Netzwerkkarte sich nach einiger Zeit in einen „Stand-By Modus“ schaltet und nicht wieder von alleine aufwacht. Geholfen hat bei mir im Bios die folgende Einstellung:

Bios 1.06

Update: Das Problem wurde offensichtlich mit dem Bios Update 1.07 behoben. Inzwischen ist die Funktion bei mir wieder aktiviert, und macht keine Probleme mehr

Stand: 02.05.2015

8 thoughts to “Lenovo Thinkpad X250 mit ArchLinux”

  1. Danke für deinen Artikel. Du hast einen kleinen Fehler, es muss „modprobe thinkpad_acpi“ heißen und nicht „modprobe acpi_thinkpad“ (die Fehlermeldung ist wieder richtig ^^).

  2. Mein x250 macht noch ganz andere Probleme. Ich hab nach einer frischen Installation den xserver instaliert.
    Wenn ich X starte und beende fängt der Bildschirm an zu flackern und erst wieder auf wenn ihn ihn durch zuklappen aus und wieder an schalte.

    Gibt es dafür bereits eine Lösung?

    1. Kann das Problem bestätigen. Benutze keinen Display-Manager zum einloggen und lasse X automatisch starten, daher ist mit das Problem bisher nicht aufgefallen. Ich merke es allerdings wenn ich auf ein anderes TTY umschalte. Werde mir das bei Gelegenheit mal anschauen und eventuell ergänzen.

  3. Super Anleitung, danke….

    denke man sollte noch dazu schreiben, dass bei der Bios update Methode, im Bios bei der art des bootens auf uefi oder both umgestellt werden sollte, mit uefi als erstem…sonst funz es nicht…

    Gruss Theo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.